Gaumen

 

Bipolare interstitielle Thermotherapie des weichen Gaumens (Schnarchen) (Celon Methode)

  • Schnarchgeräusche entstehen bei Verengung  oder teilweisem Verschluss der oberen Atemwege durch Vergrößerung bzw. falsche Lage von weichem Gaumen und Zäpfchen.

 Die Behandlung erfolgt durch Erzeugung kleiner Koagulationszonen in diesen Bereichen.

 Der körpereigene Abbau des koagulierten Gewebes führt dann zur Gewebestraffung. Dadurch wird das Schnarchproblem behoben.

 

Schnarchgeräusche entstehen bei Verengung oder teilweisem Verschluss der oberen Atemwege durch Vergrößerung bzw. falsche Lage von weichem Gaumen und Zäpfchen.

  • Die Behandlung erfolgt durch Erzeugung kleiner Koagulationszonen in diesen Bereichen.

Der körpereigene Abbau des koagulierten Gewebes führt dann zur Gewebestraffung. Dadurch wird das Schnarchproblem behoben.

 

 
Schnarchgeräusche entstehen bei Verengung oder teilweisem Verschluss der oberen Atemwege durch Vergrößerung bzw. falsche Lage von weichem Gaumen und Zäpfchen. Die Behandlung erfolgt durch Erzeugung kleiner Koagulationszonen in diesen Bereichen.

  •  Der körpereigene Abbau des koagulierten Gewebes führt dann zur Gewebestraffung. Dadurch wird das Schnarchproblem behoben.